„Die Region stärken!“

Unternehmertreffen des Kolbermoorer Gewerbeverbandes bei BMW Unterberger

Geschäftsführer Robert Seebacher begrüßte die Gäste und stellte das gesamte Unternehmen Unterberger vor. Denn dazu zählt nicht nur der Betrieb am Standort Rosenheim, sondern insgesamt 15 Autohäuser an 13 Standorten. Dazu zählen 10 Häuser, die BMW und Mini führen und fünf „Autowelten“, die mehrere Marken im Programm haben. Zu der 1976 gegründeten Unternehmensgruppe, die mit einem Autohaus in Kufstein begann, zählt mittlerweile auch ein wachsendes Immobiliengeschäft.

gvk_1Im Anschluss an die Unterberger-Präsentation und die Vorstellung der neuen BMW-Generation an Elektro-Autos, zeigte GVK-Geschäftsführer Jürgen Ganns auf, was die Vorteile des Verbandes sind. Und das bedeutet in erster Linie: Stärken der regionalen Wirtschaft durch einen starken Zusammenhalt der örtlichen Betriebe. Bevor dann der inoffizielle Teil begann, überreichten Ganns und die stellvertretende GVK-Vorsitzende Manuela Mack ein kleines Präsent an Gastgeber Robert Seebacher.

Bei den anschließenden Gesprächen unter den rund 30 anwesenden Gästen ging es dann vor allem um die Entwicklung und Perspektiven der Wirtschaft vor Ort, um schicke Neuwagen und natürlich um den Kolbermoorer Christkindlmarkt, der vom GVK organisiert wird und der am kommenden Freitag seine Pforten öffnet.

gvk_2 gvk_3

siehe auch: aib-stimme.de