Jürgen Ganns löst Michael Eder ab

Jürgen Ganns wird künftig die Geschicke des Gewerbeverbands Kolbermoor lenken. Der neu gewählte Vorsitzende löste in der Jahresversammlung seinen Vorgänger, Michael Eder, ab und startet mit vielen Ideen und großer Motivation in die nächsten drei Jahre.

Obwohl Bürgerfest und Märkte 2013 vom Verein äußerst erfolgreich gestemmt wurden, riss die schlecht besuchte Gewerbeschau (wir berichteten) ein Defizit von mehreren Tausend Euro in die Kasse.

Kolbermoor – In seinem Rechenschaftsbericht im Gewölbe des Restaurants „Milano“ bezeichnete Vorsitzender Michael Eder 2013 als „ein ereignisreiches Jahr, das mit viel Arbeit verbunden war“. Dennoch habe der Gewerbeverband wieder alle Veranstaltungen „gut hinbekommen“, wofür Eder seinen Vorstandsmitgliedern großen Dank aussprach.

Die Kolbermoorer 150-Jahr-Feier sei auch für den Gewerbeverband Anlass zu besonderen Aktivitäten gewesen. So wurde beispielsweise das Bürgerfest von zwei auf drei Tage verlängert. „Das Wetter war toll und das Fest war für alle Beteiligten ein voller Erfolg“, zog Eder Bilanz.

Als „einen der besten Märkte in den vergangenen 15 Jahren“ stufte der Vorsitzende den Kirchweihmarkt 2013 ein. Ebenso verhalte es sich mit dem jüngsten Christkindlmarkt. „Davon sprechen die Leute heute noch“, sagte Eder und dankte Jürgen Ganns. Dieser habe erstmals den Christkindlmarkt organisiert und ihn „auf ein neues Level gehoben“.

Sehr gut besucht seien auch wieder die Unternehmertreffen gewesen. Der Gewerbeverband bietet dieses Angebot seinen Mitgliedern inzwischen seit über zwei Jahren und jeder Termin sei mit rund 25 Teilnehmern regelmäßig gut frequentiert. Somit gehe seine Intention, den Netzwerkgedanken zu forcieren, auf, meinte Eder.

Einziger Wermutstropfen im Veranstaltungskalender des Vorjahres stellt die Gewerbeschau dar. „Sie ist leider nicht ganz so gut gelaufen, aber hatte trotzdem einen gewissen Werbeeffekt“, resümierte Eder. Dass der Verband das Jahr 2013 mit einem Kassenminus abschließen musste, ist allerdings laut Eder „zu 99 Prozent“ auf die Gewerbeschau zurückzuführen. Gewerbeschau-Organisatorin und Vorstandsmitglied Sandra Moser war in der Versammlung nicht anwesend.

Ein Kassenminus von rund 4500 Euro wurde von Revisor Manfred Wölk bestätigt, der monierte, dass „einige Belege“ gefehlt hätten. Wölk informierte die Runde gleichzeitig darüber, dass er aus dem Gewerbeverband ausgetreten sei und deshalb künftig auch nicht mehr für ein Amt zur Verfügung stehe. Als Grund für diesen Schritt gab Wölk persönliche berufliche und firmentechnische Veränderungen an.

Nicht beunruhigt über das finanzielle Defizit durch die Gewerbeschau zeigte sich Eder auf Anfrage. Es sei nicht das erste Mal, dass der Gewerbeverband mit einem Minus abgeschlossen habe. Gewinne zu erzielen sei ohnehin nicht Intention des Vereins, merkte der Vorsitzende an und verwies auf das immer noch bestehende Guthaben. Zudem seien noch ausstehende Beträge erst im Januar 2014 eingegangen, die die diesjährige Bilanz wieder ausgleichen würden.

In Kolbermoor kursierende Gerüchte, dass einige Teilnehmer der Gewerbeschau aus Verärgerung über die schlechte Resonanz der Veranstaltung ihre Standgebühr nicht bezahlt hätten, dementierte Eder gegenüber den OVB-Heimatzeitungen. Vielmehr seien die Fixkosten wie beispielsweise die Kosten für das Zelt in Höhe von 12000 Euro im Vergleich zu den Einnahmen zu hoch gewesen, was ein Loch in die Kasse gerissen habe. „Wir hätten noch mehr teilnehmende Firmen gebraucht“, so Eder.

Bei den Neuwahlen stellte sich Eder zwar nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung, übernahm jedoch das Amt des Kassiers. Zum neuen Vorsitzenden wurde Jürgen Ganns gewählt, wobei ihm Christian Demmel als Stellvertreter zur Seite steht.

Zum Schriftführer wurde erneut Oliver Nowotny bestimmt. Die Finanzen werden künftig als Revisoren Peter Schmid und Denis Brick prüfen. Manuela Mack, Wolfgang Krebs und Gerald Wuga fungieren als Beisitzer. Als Delegierte stellten sich Jürgen Ganns, Christian Demmel, Michael Eder und Wolfgang Krebs zur Verfügung.

Ein persönliches Abschiedsgeschenk erhielt Eder, der der Vorstandschaft bereits seit zwölf Jahren angehört, aus den Händen von Christian Klotz, BDS-Geschäftsführer des Bezirksverbandes Oberbayern-Ost. Klotz dankte Eder für die gute Organisation der Bezirksversammlung, die im Vorjahr in Kolbermoor stattgefunden hatte. Auch weiterhin engagiere sich Eder als stellvertretender BDS-Bezirksvorsitzender und Mitglied im Landesausschuss. Wolfgang Krebs gehöre als Kolbermoorer zudem dem Präsidium an.

Seine Gedanken „über die künftige Positionierung“ des Gewerbeverbands erläuterte Jürgen Ganns nach den Wahlen. Auch er sei „erschrocken darüber gewesen“, wie viel Arbeit mit der Organisation einer Veranstaltung wie etwa dem Christkindlmarkt verbunden sei. Nach Ansicht von Ganns „liegt teilweise eine zu große Arbeitslast auf den Schultern des Einzelnen“, weshalb er künftig die Aufgaben besser verteilen und die Zusammenarbeit mit der Stadt nach dem Motto „gemeinsam sind wir stark“ intensivieren möchte.

Die Unternehmertreffen sind nach den Worten von Ganns eine tolle Sache, doch es gäbe viele verbesserungswürdige „Baustellen“. Ganns kündigte an, auch in Zukunft an den Projekten Bürgerfest, Kirchweih- und Christkindlmarkt als Werbeplattform festhalten zu wollen sowie den Internetauftritt des Vereins stärker zu pflegen.

Abschließend betonte Ganns mit Blick in die Runde, dass er nicht „ein klassischer Vorsitzender“ sein wolle, was er begründete: „Ich sehe mich als Teamplayer, der innerhalb einer Gruppe agiert. Deshalb hoffe ich, in den nächsten drei Jahren mit Euch zusammen einiges in Kolbermoor bewegen zu können.“

siehe auch OVB Online