Unternehmertreffen bei der Firma Stettner

Familie wird hier groß geschrieben: Im Hause Stettner nimmt bereits die dritte Generation am Firmengeschehen teil. Franz Stettner senior gründete 1949 die Weinkellerei und führt diese seit 1982 mit seinem Sohn Franz Stettner junior erfolgreich fort. Stolz sind die Stettners auch auf den Jüngsten, den 22-jährigen Franz Benedikt Stettner, der seit September 2011 am Unternehmensgeschehen teilnimmt. Der Gewerbeverband ermöglichte nun im Rahmen seines Unternehmertreffs einen Einblick in die Weingroßkellerei.

Kolbermoor – Eingeläutet wurde der Abend mit einem Glas Hugo aus den eigenen Hallen und der Begrüßung durch Franz Stettner junior, der zugleich bedauerte, dass sein 86-jähriger Vater aufgrund einer Erkrankung nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte.

Stettner freute sich über eine lange Unternehmensgeschichte, die vor über einem halben Jahrhundert mit einem Zitronenlikör begann. „Mein Vater arbeitete damals als Wirt im Kolbermoorer Stadlerbräu, das er von Auerbräu gepachtet hatte. Die Zeiten nach dem Krieg waren hart und so brach er sein Chemiestudium ab, um für seine Familie zu sorgen. Er begann, im Keller seiner Wirtschaft Zitronenlikör herzustellen und verkaufte diesen. Später kam der Weinhandel dazu“, erzählte Stettner aus den Anfängen.